Nachhaltige und regionale Ernährung
Was Sie essen, liegt in Ihrer Hand. Der Trend der regionalen Ernährung steigt stetig. Sich regional zu ernähren bedeutet, die Lebensmittel zu verzehren, die in der eigenen Region abhängig von der Jahreszeit erzeugt wurden. Der Großteil kauft seine Lebensmittel in Supermärkten, deren Produkte meist von international agierenden Konzernen geliefert werden. Diese beziehen ihre Ware von Erzeugern aus aller Welt, deren genaue Herkunft nicht nachzuvollziehen ist. Faktoren wie die Belastung der Umwelt oder soziale Ungerechtigkeiten fallen unter den Tisch, Gewinnmaximierung steht im Vordergrund. Bei der regionalen Ernährung stärkt man nicht nur die eigene Region und die Kommune, sondern sorgt damit auch für eine geringere Schadstoffbelastung der Umwelt. Man unterstützt kleine Betriebe mit meist langjährigen Traditionen. Wenn man regional kauft, bestimmt man mit. Transparenz ermöglicht den direkten Einfluss des Verbrauchers. Kürzere Transportwege, keine Massenproduktionen und die daraus resultierende geringere Lebensmittelverschwendung sind nur wenige positive Aspekte der regionalen Ernährung. Besuchen Sie am 25. August um 17.30 Uhr das Seminar inkl. Kochkurs "regionale und nachhaltige Ernährung" und entscheiden Sie, was Sie künftig auf ihrem Teller speisen möchten. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro. Anmeldungen telefonisch unter 039247 413 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ort UZR