Die Saison im Umweltzentrum startet meist mit der Ankunft der Störche aus Afrika. Neben den Ostziehern gibt es allerdings auch Westzieher, die den Winter beispielsweise in Spanien verbringen und nicht die weite Reise bis nach Afrika auf sich nehmen. Dieses Jahr waren bereits Anfang Februar die ersten Westzieher zu sehen und man konnte es eigentlich kaum glauben, war es doch sehr früh. Jedoch luden die milden Temperaturen anscheinend zum Aufbruch ein. Aber was ist mit den Afrikanern?

Bereits Ende März teilte der Nabu mit, dass die ersten Ostzieher auf dem direkten Weg zu uns sind. Voller Aufregung fieberten wir die letzten Tage ihrer Reise entgegen. Als wir dann hörten, dass die NABU Störche bereits am 30. März am Horst waren, wussten wir, dass die Elbauenstörche nur noch wenige hundert Kilometer von uns entfernt sein können.

Am 3. April war es dann endlich so weit! Der erste Ostzieher ist angekommen und ließ sich auf unserem Nest nieder. Jedoch anscheinend nur, um eine kurze Pause einzulegen. In den darauffolgenden Tagen begrüßten wir immer mal wieder ein paar Störche bei uns, jedoch blieb der Nestbau bisher aus. Ob es an der Versetzung des Horst liegt, welche wir gezwungenermaßen im Oktober 2015 durchführen mussten, ist fraglich. Bereits seit ein paar Jahren gab es keinen Nachwuchs mehr in Ronney. Einen nicht ganz unerheblichen Teil daran werden auch die gierigen Störche aus Barby haben. Diese lieferten sich immer wieder Kämpfe, wobei es ausnahmsweise nicht um den Horst ging, sondern eher um das beliebte Revier, unsere grüne Elbaue mit ihren Fröschen und Mäusen.